Facebook
Twitter
Newsfeed

Guter Rat vom Anwalt.

Exklusiv für PLUS-Mitglieder: Unsere
Anwälte beraten Sie sofort am Telefon.
PLUS-Mitglied werden

Forum

Forum > „Verkaufen” > Wohnung geerbt - verkaufen oder vermieten

Beitrag: Wohnung geerbt - verkaufen oder vermieten



Donnerstag, 26. Januar 2017, 11:37 Uhr

Wohnung geerbt - verkaufen oder vermieten

Hallo zusammen, ich habe eine 2 Zimmer Wohnung in Berlin geerbt, die ich momentan nicht für mich gebrauchen kann. Im Moment ist ein Mieter in der Wohnung, die Kündigung liegt allerdings zu Ende Mai schon auf dem Tisch. Ich würde gerne eure Meinung erfahren: Sollte ich die Wohnung behalten und neu vermieten oder lieber verkaufen? Ich habe gehört, dass man leestehende Wohnungen besser verkaufen soll, vermietete hingegen behalten. Stimmt das? Wenn ja, warum und was tun in meinem Fall?

Vielen Dank.

W



Dienstag, 21. Februar 2017, 12:31 Uhr

Mit einer leerstehenden Wohnung verdient man logischerweise kein Geld, die Frage ist doch: warum ist die Wohnung leer? Kannst Du schnell einen Nachmieter finden? In welcher Gegend liegt die Wohnung? In welchem Zustand ist die Wohnung? Warum zieht der Mieter aus?

Da Du geerbt hast, ist ein Verkauf und eine Vermietung für Dich gleichermaßen positiv. Bei der einen Variante bekommst Du viel Geld auf einmal und bei der anderen bekommst Du weniger, aber dafür regelmäßig.

Ob Du verkaufen od vermieten solltest richtet sich nach den o.g. Fragen, die beantwortet werden sollten.



Mittwoch, 22. Februar 2017, 09:02 Uhr

Wohnung geerbt - verkaufen oder vermieten

Warum solltest du Wohnraum in Berlin abstoßen? Selbst wenn die Wohnung in einem Problembezirk liegt, würde ich erst alle Infos einholen und dann entscheiden. Abgesehen davon läuft seit Monaten auch eine Debatte in Berlin, weil es zu viele Wohnungsbesitzer/Vermieter gibt, die ihre Wohnung lieber bei AirBNB o.Ä. anbieten.



Donnerstag, 23. Februar 2017, 16:27 Uhr

Eine Wohnung ist eine gute Geldanlage, die man nicht ausgeben kann. Wenn du diese vermietest, bekommst du regelmäßig Geld. Wenn du sie verkaufst, bekommt du einmalig das ganze Geld auf dein Konto und kannst es so schneller ausgeben, wenn du es nicht sinnvoll investierst.



Montag, 6. März 2017, 12:35 Uhr

Ich würde die Wohnung nur VERMIETEN!!! Wer weiß, ob du die in der Zukunft selbst nicht brauchen würdest.



Mittwoch, 7. Juni 2017, 16:43 Uhr

Hallo WerDa,

also bei den aktuellen und stetigen Mietpreissteigerungen würde ich ein Wohnung nicht verkaufen, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Ich an deiner Stelle würde mir das Objekt mal anschauen und falls möglich mit dem Mieter Rücksprache halten in Bezug auf die Kündigungsgründe. Wenn das Haus nich vollends baufällig ist, würde ich es in Stand setzen und neu vermieten.

Die Miete würde an sich ja auch wieder ein Einkommen darstellen und höchst wahrscheinlich in einer nicht unerheblichen Höhe. Hast du mittlerweile bereits eine Entscheidung getroffen?

Viele Grüße,

Felix



Dienstag, 27. Juni 2017, 16:55 Uhr

also ich würde sie vermieten :)

ist mien vorschlag hat man bestimmt mehr von =)



Mittwoch, 28. Juni 2017, 18:57 Uhr

Hallo,

also ich selbst, also wenn ich vor der Entscheidung stehen würde, dann würde ich das Haus verkaufen , ich glaube nicht, dass die Immobilie sich da noch super entwickeln wird, kann natürlich sein, man weiß aber nie.



Donnerstag, 29. Juni 2017, 15:37 Uhr

Wenn man eine Wohnung vermieten kann, dann würde ich sie nicht verkaufen. Das ist jeden Monat Geld und später auch mal eine schöne Rente.



Freitag, 30. Juni 2017, 13:27 Uhr

Unbedingt vermieten. Damit kannst Du den Grundstock legen einmal ein ganz vernünftiges Auskommen zu haben und solange das nur eine Wohnung ist, ist der Aufwand auch noch überschaubar. Wenn man dann Gefallen daran findet, sollte man allerdings auch auf professionelle Verwaltungslösungen wie die von Immoware24 zurückgreifen.



Dienstag, 18. Juli 2017, 16:35 Uhr

also ich würde die wohnung auch eher vermiteen als verkaufen hast mehr

von finde ich .



Donnerstag, 24. August 2017, 23:42 Uhr

Guten Abend


Da möchte ich auch gerne etwas dazu sagen. Und zwar habe ich verschiedene Infos im Netz zu diesem Thema gesammelt weil ich selber auch in dieser Lage war.

Wir haben damals ein Einfamilienhaus geerbt und da wir keine Verwendung hatten, mussten wir das Mehrfamilienhaus verkaufen und haben dann von diesem Geld eine andere Anlage für unser Geld gefunden.

Man muss sich einfach nur mal umschauen und sich gut darüber Gedanken machen.



Freitag, 1. September 2017, 22:24 Uhr

Ich würde die Wohnung wahrscheinlich vermieten und das Geld einfach zurücklegen für eine weitere Wohnung.

Gerade in Berlin kann man doch wahrscheinlich super vermieten.

Letztlich kommt es aber wohl am ehesten auf deine Zukunftspläne an.



Mittwoch, 27. September 2017, 16:43 Uhr

ich würde die wohnung auch vermieten hat man mehr von



Donnerstag, 28. September 2017, 01:27 Uhr

Also, ich persönlich würde es lieber vermieten und das Geld ganz einfach sparen. Das ist meiner Meinung nach ein wirklich guter Weg einfaches Geld zu verdienen, man muss sich nur Mühe geben.

Solches Geld würde ich auf ein Girokonto setzen, weil es da sicher ist und es langsam sammeln. Ein gutes Girokonto kann man mit einem Vergleich auf (www.geldratgeber.net) machen, um den Überblick zu behalten. So kommt man ganz gut zurecht und hat man es später einfacher.

Grüß


Es ist weniger die Hilfe der Freunde, die uns hilft, als das Vertrauen darauf, dass sie es tun werden.



Samstag, 21. Oktober 2017, 17:01 Uhr

hm also ich würde sie persöhnlich auch vermieten

davon hat man doch mehr oder täusche ich mich da !??

so hat man ja immer die miete



Sonntag, 22. Oktober 2017, 21:08 Uhr

Hey, ich sehe das folgendermaßen: wenn du oder eine Familie eine Verwendung für dieses Haus habt, dann behaltet es. Es ist natürlich auch immer ein gutes Investment.

Wenn ihr damit gar nichts anfangen könnt und eine Vermietung für euch nicht in Frage kommt, dann verkauft es am besten. Meine Familie befand sich mal in einer ähnlichen Situation. Wir haben uns damals dazu entschlossen, das Haus zu verkaufen, weil wir selbst die Vermietung nicht managen konnten. Manchmal wünschte ich mir, wir hätten es noch. Aber da gibt es jetzt kein Zurück mehr...

Überleg dir das also am besten in Ruhe und überstürze nichts.



Dienstag, 7. November 2017, 10:33 Uhr

Ich würde auch vermieten.




Sonntag, 12. November 2017, 17:50 Uhr

auf weitere Wertsteigerung setzen

alle Signale stehen mittelfristig bei den Immobilien in den großen Städten, insbesondere in Berlin (https://www.bellevue.de/stories-und-ratgeber/deutschland/staedte-specials/immobilien-marktreport-berlin-2017-billig-war-gestern.html) , auf Wertzuwachs. Der Bedarf ist im Verhältnis zum Angebot und zu den Neubauten einfach höher. Dazu kommt, die Zisnen werden wohl noch mehrere Jahre sehr niedrig bleiben. Da sollte mit etwas Glück ein schöner Wertzuwachs in den nächsten Jahren entstehen. Dazu gibt es die Miete on top oben drauf.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert. Zuletzt von Mietmich (Sonntag, 12. November 2017, 17:51)



Freitag, 24. November 2017, 08:03 Uhr

Vor einem Jahr habe ich auch ein Haus geerbt, in dem zwei Familien leben. Die Familien wollen mir das Haus abkaufen und ich frage mich, wie das nun mit den Steuern aussieht. Ich habe mal gelesen, dass es eine Spekulationsfrist von zehn Jahren gibt und wenn diese abgelaufen ist, kann man die Wohnung steuerfrei verkaufen. Stimmt das? Beginnt diese Spekulationsfrist jetzt, wo ich das Haus geerbt habe, neu? Oder sollte ich zur Sicherheit lieber einen Anwalt konsultieren, der sich mit Erbrecht und Steuerrecht auskennt und mich von ihm beraten lassen, wann ein Verkauf am lukrativsten ist.



Samstag, 25. November 2017, 13:03 Uhr

Wenn Du das Geld nicht brauchst, dann behalte die Immobilie. Du nimmst fett Miete ein und der Wert bleibt dir auch erhalten. Immobilien sind die einzige Möglichkeit, mit Kapital noch einen Ertrag zu erwirtschaften. Auf der Bank wird dein Geld immer weniger.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert. Zuletzt von tami66 (Samstag, 25. November 2017, 13:04)



Dienstag, 22. Mai 2018, 16:40 Uhr

Also grundsätzlich kann man leer stehende Wohnungen leichter verkaufen. Für gewöhnlich kann man beim Neu-Vermieten die Miete noch mal deutlich anheben, weil sich die Mietsituation vermutlich inzwischen verändert hat. Einen langjährigen Mieter mit der Wohnung mit zukaufen bietet zwar auch Sicherheit, weil man sich wenigstens keinen Mietnomaden holt, aber für gewöhnlich zahlt der Mieter dann deutlich weniger Miete und man kann diese nicht einfach so stark anheben. Das heißt, man wird eine unvermietete Wohnung leichter los aber das sagt noch nichts darüber, ob man es sollte ;)

Damit sage ich aber auch noch nicht, dass du die Wohnung unbedingt behalten solltest. Eine Wohnung unterzuvermieten kann anstrengend sein. Du musst dich ja um alles kümmern. Das lohnt sich meiner Meinung nach eigentlich erst, wenn man mehrere Immobilien vermietet. Dann kommt genug Geld rein, dass es sich sogar lohnen kann eine Firma anzuheuern, die sich um deine Immobilien kümmert... Bei einer Immobilie würde ich schauen, ob man vielleicht den Sohn dort einquartiert oder so ;) Ansonsten kannst du ja die Wohnung auch mal fachmännisch bewerten lassen. Dann siehts du ja auch, was du eventuell dafür bekommen würdest und ob der Marktwert vielleicht noch weiter steigen wird oder eher nicht. In Berlin kenne ich zum Beispiel die Firma Wulf & Kollegen. Da könntest du einmal anfragen.

So oder so würde ich mich auf jeden Fall beraten lassen. Sonst macht die geerbte Immobilie am Ende nur unglücklich...



Mittwoch, 6. Juni 2018, 13:40 Uhr

Ich würde mal sagen das beides seine Vorteile hat!Aber die Entscheidung ist deine und wie immer sie ausfällt wird es zu deinen Günsten sein :) Ich kann dir nur raten das du dir professionele Hilfe suchst für was immer du dich entscheidest,und es nicht auf eigene Hand machst...somit wirst du sicher sein das du auch alles richtig gemacht hasst!


Im Web kann mann so einige Unternehmen finden,die sich auf solche Sachen spezialisiert haben,aber meine Familie hat sehr gute Erfahrungen mit diesem hier https://www.becker-becker-immobilien.de/ gemacht!Ich bin mir sicher,das sie auch dich tatkräftig unterstützen werden!Schau einfach mal auf ihrer Seite vorbei!Würde mich jedenfalls freun,wenn ich dir weiter helfen konnte :) Und ich wünsche dir alles gute!


LG



Freitag, 8. Juni 2018, 11:57 Uhr

Ich würde die Wohnung nicht verkaufen, sondern vermieten. Falls du irgend wann eine Wohnung oder ein Haus für dich kaufen wirst, kannst du dann überlegen, ob du die Wohnung in Berlin verkaufst und so hast Eigenkapital für die neue Immobilie. Jetzt bringt dir das aber mehr, wenn die Wohnung vermietet wird.



Dienstag, 12. Juni 2018, 22:56 Uhr

Hallo, grade bei den Immobilienpreisen in Berlin macht es Sinn die Wohnung zu vermieten da die Nachfrage sehr groß ist je nach Lage. Es ist immer ein gutes Nebeneinkommen für dich.



Montag, 27. August 2018, 17:12 Uhr

Ich würde dir auch raten NICHT zu verkaufen. Die Mietpreise steigen in Berlin gerade fast zweistellig jedes Jahr. Glaub mir, du wirst es bereuen, wenn du verkaufst. Behalte die Wohnung und vermiete sie :)



Samstag, 2. Februar 2019, 16:12 Uhr

Und,wie hast du dich denn entschieden?

Ich würde dir zu nichts raten,ist deine Entscheidung und du wirst am besten wissen was zu tun ist ;) Falls du aber immer noch Hilfe brauchst,dann kann ich dir werneburg-immobilien.de weiter empfehlen!Sie werden schon wissen was das beste für dich ist,und welche es Vor und Nachteile gibt,was das Verkaufen bzw Vermieten angeht!


Mir haben sie zumindest helfen können.Hab' dank ihrer Hilfe meine Wohnung in Berlin verkaufen können!Ich weiss nicht ob ich es alleine geschafft hätte?Also,informiere dich mal bei ihnen,sind wirklich Profis auf ihrem Gebiet!

LG