Facebook
Twitter
Newsfeed

Guter Rat vom Anwalt.

Exklusiv für PLUS-Mitglieder: Unsere
Anwälte beraten Sie sofort am Telefon.
  PLUS-Mitglied werden  

Mietausfallversicherung


&nbsp  
 

Zahlung garantiert.

Exklusiv für PLUS-Mitglieder:
Mietausfallversicherung zahlt Ihnen
bei Ausfällen die Miete.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Mietausfallversicherung?
Stellen Sie sich das mal vor: Mietausfälle und sinnlose Zerstörung. Die Ursache: Mietnomaden. Die Folge: Sie bezahlen für das Fehlverhalten anderer. Doch auch Arbeitslosigkeit, Trennung und Überschuldung führen häufig zu Mietrückständen. Auch hier zahlen Sie wieder drauf. Hier beginnt nun das Leistungsspektrum der Mietausfallversicherung.

 

Wie funktioniert eine Mietausfallversicherung?
Die Mietausfallversicherung kalkuliert das Mietausfallrisiko anhand verschiedener Faktoren und sorgt dafür, dass mit den Versicherungsbeiträgen aller Versicherungsnehmer die tatsächlichen Schadensfälle gedeckt werden können. Ein Schadensfall tritt ein, wenn Sie das Mietverhältnis wirksam gekündigt haben, der Mieter die Wohnung aber nicht zurückgibt und weiterhin in Anspruch nimmt. Zuerst wird die Mietkaution zur Tilgung der Schulden verwendet, anschließend übernimmt den Ausfall die Versicherung.

Nach der Räumung übernimmt die Versicherung bei einer erforderlichen Renovierung oder Sanierung zusätzlich für maximal 3 Monate die Kaltmiete.

 

Wer kann ich den Zusatzservice „Mietausfallversicherung“ nutzen?
Der Mietfausfall-Service steht exklusiv für hausblick PLUS-Mitglieder zur Verfügung.
Jetzt hausblick PLUS-Mitglied werden >

 

Warum sollte ich eine Mietausfallversicherung nutzen?
Weil auch Sie als Vermieter das Risiko eines Zahlungsausfalls tragen. Jährlich entstehen den deutschen Vermietern Verluste in Milliardenhöhe, weil Mieter nicht zahlen können oder wollen. Die Gründe dafür sind vielfältig, z.B. plötzliche Arbeitslosigkeit oder familiäre Probleme. Auch Mietnomaden verursachen erhebliche Schäden.

 

Wie bin ich gegen Mietausfall abgesichert?
Sie entscheiden bei Abschluss, ob Sie sich gegen 6 oder 12 Monate Mietausfall versichern möchten. Nachdem Sie dann das Mietverhältnis wirksam gekündigt haben, der Mieter die Wohnung aber nicht zurückgibt und weiterhin in Anspruch nimmt, tritt die Mietausfallversicherung ein. Beachten Sie allerdings, dass zuerst wird die Mietkaution zur Tilgung der Schulden verwendet wird, erst anschließend übernimmt den Ausfall die Versicherung.

Nach der Räumung übernimmt die Versicherung bei einer erforderlichen Renovierung oder Sanierung zusätzlich für maximal 3 Monate die Kaltmiete.

Optional können Sie sich gegen Sachschäden absichern.

 

Was kostet mich die Absicherung gegen Mietausfall?
Für die Absicherung zahlen Sie jährliche Beiträge an die Versicherung. Die Höhe der Versicherungsbeiträge hängt von der Absicherungsdauer und dem Umfang der Versicherung ab. Unterschiedliche Beiträge ergeben sich je nach Wahl von 6 oder 12 Monaten versichertem Mietausfall und der optionalen Versicherung von Sachschäden.

Sechs Monate Mietausfall sichern Sie für einen Jahresbeitrag von EUR 59,- ab. 12 Monate für EUR 99,- pro Jahr.

Optional sichern Sie sich gegen entstandene Sachschäden für nur EUR 29,- pro Jahr bis zu einer Höhe von EUR 10.000 ab. Für nur EUR 49,- pro Jahr bis zu EUR 30.000.

 

Kann ich mich auch länger als 12 Monate absichern?
Derzeit bieten wir nur die Versicherung von bis zu 12 Monatsmieten an. Die Praxis zeigt, dass Mieter, die ihre Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen, meist innerhalb eines Jahres die Wohnung räumen, selbst wenn es zu einer Räumungsklage kommt. Daher ist eine längerfristige Versicherung im Regelfall nicht notwendig.

 

Kann ich den Zusatzservice „Mietausfallversicherung“ auch für bereits bestehende Verträge nutzen?
Ja, die Mietausfallversicherung kann sowohl für neue als auch für bereits bestehende Mietverhältnisse genutzt werden. Sie können ein Mietverhältnis also auch noch „nachträglich“ absichern. Dabei ist aber unbedingt zu beachten, dass bei bestehenden Mietverträgen eine Wartezeit von 6 Monaten zu berücksichtigen ist.

 

Was gibt es bei der optionalen Versicherung von Sachschäden zu berücksichtigen?
Die optionale Zusatzversicherung von Sachschäden greift ausschließlich in Abhängigkeit eines versicherten Mietausfallschadens. Außerdem ist hier ein Selbstbehalt in Höhe von 20% des Schadens fällig, mindestens EUR 250,- und höchstens EUR 1.000,- .